Nach intensiven Gesprächen mit Christian Frey und der Mannschaft hat der VfB Wiesloch den Trainer freigestellt. Die Entwicklung der Mannschaft entsprach nicht mehr den Vorstellungen des Vereins. Der Vorstand teilte dem Trainer die Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mit. Der VfB Wiesloch ist nun auf der Suche nach einem neuen Trainer.

Seit der Winterpause 2017/2018 hatte Christian Frey das Traineramt inne. Er hatte zu Beginn seiner Amtszeit die Mannschaft sicher im Mittelfeld der A-Klasse gehalten und in der drauffolgenden Saison nach einem Fehlstart durch eine gute Mannschaftsentwicklung noch einen guten Mittelfeldplatz erreicht. Auch in der Corona-Zeit war Christian Frey dem Verein gegenüber sehr loyal eingestellt. VfB- Vorsitzender Dirk Hofer verabschiedete den Trainer am vergangenen Freitag mit den Worten: „Vielen Dank Christian für die geleistete Arbeit als Trainer in den letzten 4 Jahren und als langjähriger Spieler davor. Deine Arbeit war immer im Sinne der Vereins- und Mannschaftsentwicklung. Dafür meinen allergrößten Respekt. Der VfB Wiesloch wünscht Christian für seine private und sportliche Zukunft alles Gute.“

Der VfB Wiesloch sucht für sofort einen Trainer für seine erste Mannschaft in der Kreisklasse A. Der neue Trainer soll die Weiterentwicklung der Mannschaft vorantreiben. Unsere Trainer bringen sich mit selbständiger Arbeit in das Vereinskonzept ein. Eine Trainerausbildung ist wünschenswert aber nicht Bedingung. Wir unterstützen unsere Trainer bei der Trainerausbildung.

Gerne geben wir Spielern von aktiven Mannschaften eine Chance, als Trainer zu arbeiten. Wir würden Dich gerne kennenlernen, um Dir unser Konzept vorzustellen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für Fragen steht Dirk Hofer unter 0170/902 74 77 zur Verfügung.

Liebe Mitglieder,

hier finden Sie schon vorab die Berichte zur Mitgliederversammlung am 26.09.2021 um 10 Uhr im Clubhaus des VfB Wiesloch.

 

Bericht des Vorstands

Bericht der Aktiven

Bericht der Jugendabteilung

JSG Lobbach 2 – JSG Schatthausen/Baiertal/Wiesloch 1:2

Schlag auf Schlag geht es derzeit für unsere A1 Junioren. Am gestrigen Mittwoch stand das erste Pokalspiel der diesjährigen Pokalsaison an. Als Gegner wurde uns die JSG Lobbach 2 zugelost.Die Voraussetzungen: Gutes Wetter, Flutlicht, zahlreiche Zuschauer und um es vorweg zu nehmen: 2 Teams, die beide einen tollen Pokalfight ablegten.

Verletzungsbedingt bzw. FSJ-Verpflichtung mussten wir in der Anfangsformation etwas umstellen. Die Jungs waren darauf eingestellt, dass die JSG Lobbach 2 von unserem ehemaligen Trainerkollegen Yavuz sehr gut eingestellt sein wird und dass es ein hartes Stück Arbeit sein wird, wenn wir in die nächste Runde einziehen wollen.

Die JSG Lobbach verhielt sich zu Spielbeginn eher defensiv und sehr gut organisiert. So war es für uns sehr schwer die nötige Lücke in der gegnerischen Abwehr zu finden. Gefühlt hatten wir in den ersten 25 Minuten zwar mehr Ballbesitz, aber unser Passspiel war durch die engen Räume noch nicht genau genug bzw. zu langsam um gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft zu kommen.

Es war also Geduld angesagt. Das fiel unseren Jungs aber etwas schwer und so wurde zu viel mit langen Bällen agiert, die jedoch vom Gegner gut verteidigt wurden. Gleichzeitig mussten wir in der Rückwärtsbewegung oftmals Kopf und Kragen riskieren, da der Gegner immer wieder zum schnellen Konter ansetzte. Gemeinsam hielt unsere Abwehr den Angriffen jedoch stand und so ging es mit 0-0 in die Halbzeit. In der Pause wurde nochmal auf die Fehler hingewiesen und Lösungsansätze aufgezeigt,wie wir den Abwehrriegel knacken können.

In der 2. HZ ging es von Beginn an hin und her. Beide Teams witterten Ihre Chance auf den Führungstreffer. Lobbach versuchte uns jetzt früher zu pressen. Das führte zwar zu mehr Druck auf unseren Abwehrspielern jedoch auch zu deutlich mehr Räumen um mit unseren eigenen Angriffen erfolgreich zu sein. So gab es Torchancen auf beiden Seiten. Hier muss man festhalten, dass wir auch einige Male Glück hatten, dass der Ball sehr knapp am eigenen Gehäuse vorbei ging. Unser gesamtes Team verteidigte jedoch leidenschaftlich und so blieb es weiter beim 0-0.

Teilweise auch von außen, wurde das Spiel mit fortschreitender Dauer emotionaler und etwas ruppiger. Es war jetzt ein richtiger Pokalfight. Im Fanbereich rechneten viele schon mit einer Verlängerung. Unsere Jungs wollten diese aber unbedingt vermeiden und versuchten alles um den Führungstreffer zu erzielen. 6 Minuten vor dem Ende dann Eckball für unsere JSG. Lobbach bekam den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone geklärt. Plötzlich war die Lücke für den kurz abgewehrten Ball da. Pauli fasste sich ein Herz und drosch den Ball mit voller Kraft und sehr viel Effet unhaltbar ins lange Eck. Endlich war der Knoten geplatzt. Die komplette Mannschaft war zu einer großen Jubeltraube mutiert.

Der Vorteil war jetzt auf unserer Seite, jedoch auch noch min. 6 Minuten zu spielen. Lobbach musste jetzt aufmachen, was uns Möglichkeiten zum Kontern bot. Eine davon konnte Jannis in Minute 89 zum voraussichtlich entscheidenden 2-0 nutzen.  Deckel drauf - wars das? Im Grunde ja, jedoch wussten wir, dass ein Spiel erst mit dem Schlusspfiff beendet ist. Lobbach warf nochmal alles nach vorne und kam in der 92. Minute zum Anschlusstreffer. Sollte hier nochmal etwas passieren? Nein, unser Team konnte den Ball die restlichen 1,5 Minuten vom Tor weg halten bis der SR ein tolles Pokalspiel von beiden Mannschaften abpfiff.

Unsere Jungs jubelten über den Einzug in die nächste Runde. Unsere Jungs haben damit das Pokal VF im Kreispokal erreicht. Gegner wird hier unser Ligakonkurrent JSG Dossenheim sein.

Fazit: Beide Mannschaften lieferten ein richtig gutes Spiel ab und hätten den Sieg verdient gehabt. Unsere Mannschaft gewann das Spiel durch eine mannschaftliche Geschlossenheit und einen starken Willen. Aktuell zeichnet uns das aus, und wird auch mit dem nötigen Spielglück belohnt. Darauf lässt sich aufbauen.

Schlag auf Schlag geht es weiter, denn am Samstag steht bereits das nächste LL-Spiel gegen die JSG Kirchhardt statt. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr in Baiertal. Die Jungs freuen sich auf zahlreiche Fanunterstützung!

SC Käfertal - JSG Schatthausen/Baiertal/Wiesloch 1:5

Nach unserem guten Auftaktspiel wollten wir mit einer guten uns konzentrierten Leistung beim SC Käfertal nachlegen und den ersten Sieg einfahren. Wir wussten, dass wir nicht den Fehler machen sollten, den Gegner an Ergebnissen aus vorangegangen Spielen zu messen und es auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Vorgabe war klar, dass wir da weitermachen wollten wo wir letzte Woche aufgehört hatten: Selbstbewusst und mit Leidenschaft ins Spiel gehen und den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen lassen.

Beim Warm Up war erkennbar, dass die Jungs das umsetzen wollten. Mit Spielbeginn war relativ schnell klar, dass wir heute mit einer guten Leistung etwas mitnehmen können. Aber irgendwie kamen wir in den ersten 20 Minuten nicht so ins Spiel wie wir es uns gewünscht hatten. Es unterliefen uns viele technische bzw. einfache Fehler. Unsere eigenen Angriffe waren zu hektisch oder zu ungenau und in der Rückwärtsbewegung gaben wir dem Gegner immer wieder Möglichkeiten zum Konter und Torabschluss. So mussten wir 1-2 mal in höchster Not klären und konnten im Grunde froh sein, dass Käfertal nicht zum Führungstreffer kam. Anstatt uns auf unser eigenes Spiel zu konzentrieren, haben wir uns dem hektischen Spiel des Heimteams angepasst, so dass der Ball öfters wie eine Flipperkugel hin und her wechselte.

Nach 20 Minuten wurde unser Spiel besser und wir hatten uns auf den Gegner besser eingestellt. Mit schnellerem Passspiel kamen wir jetzt zunehmend näher ans Tor und zum Abschluss. In der 31. Minute konnte Kaan den Ball zentral auf Lian spielen und der ließ sich die Chance zum Führungstreffer nicht entgehen und vollstreckte zum 1-0. Beim Jubel merkte man, wie den Jungs ein Stein vom Herzen fiel. Sobald wir das Spiel schnell machten, kamen wir jetzt zu guten Abschlusssituationen. In Minute 37 erneut Pass von Kaan, dieses Mal auf Luca, der zielstrebig durch die Schnittstelle der Abwehr mitnahm und mit einem sehenswerten Linksschuss zum 2-0 vollendete.

In der Pause war uns klar, dass wir zwar 2-0 führten jedoch eigentlich viel besser hätten spielen können. Es zeichnet die Jungs aktuell aus, dass Sie auch selbstkritisch mit sich selbst sind und so wollten wir in der 2. Halbzeit es wieder besser machen. In Minute 48 mussten wir verletzungsbedingt wechseln und Tim ersetzte Simon in der Innenverteidigung. Gute Besserung Simon. In der 53. Min. kam Yusuf nach 14-tägiger Verletzungspause zu seinem Saisondebüt. Keine 2 Minuten später Ballgewinn im Mittelfeld, feiner Steilpass von Jannis auf Yusuf der seinem Gegenspieler davon lief und zum 3-0 einschob.

Unsere Jungs waren jetzt sicherer im Ballbesitz und wach und griffig wenn Käfertal am Ball war. 4 Minuten später der schönste Treffer des Tages. Nach schönem Spielaufbau, Pass von Yusuf ins Zentrum auf Jannis, der schnell den freien Raum und den einlaufenden Stürmer erkannte und Yusuf mit sattem Schuss ins lange Eck zum 4-0. Bei diesem Angriff hat endlich geklappt was wir schon so oft trainiert haben, weiter so Jungs. Weitere Wechsel von Jonas, Paul und Görkem für Simon, Luca und Lian gaben unserem Spiel frischen Wind und gaben dem Spiel keinen Abbruch. Käfertal musste mehrmals verletzungsbedingt bzw. aus Erschöpfungsgründen wechseln, unter anderem Ihren Torhüter, dem wir gute Besserung wünschen. In Minute 69 kam Tino zunächst zu einem satten Torschuss den der Torhüter nur mit Mühe abwehren konnte. Käfertal bekam den Ball durch unser gutes Nachsetzen nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Rückraum zog Levent aus 20m ab. Der Ball wurde leicht abgefälscht und trudelte unhaltbar zum 5-0 über die Linie. Zugegeben etwas glücklich aber absolut verdient.

Käfertal kam jetzt nur noch sporadisch an den Ball und wir hatten einige weitere Tormöglichkeiten, die wir aber nicht nutzen konnten. In den letzten 10-12 Minuten war unser Spielaufbau wieder etwas ungenauer. Einen Fehlpass konnte Käfertal in der 78. Minute dann zum Ehrentreffer nutzen. Pünktlich ohne große Nachspielzeit pfiff der kommunikative Schiedsrichter nach 90. Minuten ab.

Fazit: Unsere Jungs haben sich den ersten Dreier der noch jungen Saison insgesamt natürlich verdient, Glückwunsch dazu. Wir wissen aber, dass wir besser spielen können und uns zu sehr dem Spiel des Gegners angepasst haben, statt uns auf unser eigenes Spiel zu verlassen. Man könnte auch sagen, dass ein gutes Pferd nur so hoch springt wie es muss. Wir werden uns aber nicht ausruhen und werden es beim nächsten Spiel versuchen von Beginn an wieder besser zu machen. Das wird schon am nächsten Mittwoch nötig sein, wenn wir zum Pokal bei der JSG Lobbach 2 antreten. Unsere Jungs wollen einen Runde weiter kommen und freuen sich auf zahlreiche Fan-Unterstützung.

Es spielten: Paul, Matheo, Simon, Endrit, Simon, Tino, Michi, Levent, Jannis, Luca, Kaan, Lian, Yusuf, Tim, Paul, Jonas, Görkem

VfB Wiesloch mit dem Integrationsförderpreis der Bürgerstiftung Wiesloch ausgezeichnet

Mit dem Integrationsförderpreis zeichnete die Bürgerstiftung Wiesloch Vereine und Schulen aus, welche sich für die Integration geflüchteter Mitbürger einsetzen, indem sie mehr soziale Kontakte im Freizeitbereich ermöglichen bzw. unterstützen. Die Integration neuer Mitbürger hat beim VfB schon seit mehreren Generationen Tradition - ist doch der Fußball ansich schon eine globale Sprache. Auch zahlreiche der seit 2015 in Wiesloch angekommenen Geflüchteten haben ihren Weg zum VfB gefunden und wurden dort mit offenen Armen empfangen. Sie wurden von den Ehrenamtlichen sowohl auf als auch neben dem Platz unterstützt: Fußballschuhe wurden gesammelt, Amtsbesuche begleitet und die zumeist jungen Männer bei der Wohnungssuche und -einrichtung unterstützt. Getreu dem Motto „Mauern gibt es nur beim Freistoß“ wurde ein Kurzfilm gedreht, welcher die Aktionen vorstellt und Erfahrungsberichte teilt. Dieses Engagement wurde bereits vom DFB im Rahmen der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ unterstützt und ausgezeichnet.

Diesen Weg möchte der VfB weiter gehen und die Integration weiter fördern. Dazu gehört u.a. die Erstellung von Informationsmaterialien in unterschiedlichen Sprachen, um weitere Menschen auf das Sportangebot aufmerksam zu machen und in den Verein einzuladen. Mit dem gemeinsamen Training ist die Integration jedoch noch nicht vollendet - so ist auch die Unterstützung bei der Anschaffung von Trainingskleidung für einen sozialverträglichen Eigenanteil ein fester Bestandteil des von der Bürgerstiftung ausgezeichneten "Förderplans zur Integration Geflüchteter in die Jugendmannschaften". Der Jugendförderverein des VfB Wiesloch hat bereits ebenfalls die Unterstützung für das Projekt zugesagt. Das freut insbesondere den Jugendleiter Tim Waibel: "Seit dem letzten Lockdown im Juni erleben wir gerade in den Jugendmannschaften einen regelrechten Boom von neuen Spielern aller Nationalitäten, welcher in einigen Altersklassen die Mannschaftszahlen verdoppelte. Wir danken der Bürgerstiftung und dem Jugendförderverein für die großzügige Unterstützung, die die Integration der neuen und bestehenden Spieler in ihre Mannschaften erleichtern und beschleunigen wird."

Weitere Informationen über den Integrationsförderpreis und über die anderen ausgezeichneten Projekte auf den Seiten der Bürgerstiftung: https://buergerstiftung-wiesloch.de/netzwerk-asyl-verleiht-integrationsfoerderpreis/